1085. Auktion in Leer

Preisspitze des Tages wurde die Godewind-Tochter Regina von H.-J. Janssen, Neermoor

Flotter Verlauf und stabile Preise

Trotz guten (Silage-) Wetters konnte die 1085. Zuchtviehauktion einen regen Verlauf verzeichnen. Wenngleich die Nachfrage bei den ersten Katalog-Nummern gefühlt noch etwas stagnierte, kam die Auktion nach dem ersten Drittel der Abgekalbten richtig in Fahrt, so dass insgesamt 17mal der Hammer erst bei einem Zuschlagspreis jenseits der 2.000 Euro fiel. Auffallend war auch wieder einmal, dass insbesondere die Käufer aus den Niederlanden und Belgien bereit waren für exterieurstarke Färsen mit guten Pedigrees auch entsprechend gutes Geld auszugeben.

So wundert es nicht, dass auch die teuerste Abgekalbte der Auktion einem Züchter aus den Niederlanden zugeschlagen wurde. Für 2.800 Euro sicherte er sich die Katalog-Nr. 93, eine kapitale und mit 36 kg Einsatzleistung versehene Godewind-Tochter aus der Zucht von Heinrich Johann Janssen, Neermoor. Mit etwas Glück wird die robotertaugliche Färse vielleicht noch einmal auf einer Schau in den Niederlanden wieder zu sehen sein.

Den mit 2.400 Euro zweithöchsten Zuschlagspreis bei den melkenden Färsen erzielte Malta-Tochter von Johann Hinrichs aus Till. Bei den Abgekalbten pendelte sich damit das mittlere Preisniveau bei 1.656 Euro um 7 Euro mehr als noch auf der vorangegangenen August-Auktion ein.

Durchschnittliche Zuschlagspreise

 

1085. Auktion
18. September 2018

1084. Auktion
28. August 2018

Differenz

Zuchtbullen

1.750 Euro

1.482 Euro

+ 268 Euro

HB-Färsen (abgekalbt)

1.656 Euro

1.649 Euro + 7 Euro

Preissprung bei den Zuchtbullen

Bei den Bullen konnte im Gegensatz zur Vorauktion ein deutlicherer Preissprung im Durchschnittspreis verzeichnet werden. So mussten die Käufer im Durchschnitt 268 Euro mehr für ihren Zuchtbullen ausgeben als noch im August, so dass der Durchschnittspreis in dieser Kategorie bei 1.750 Euro errechnet werden konnte. Das lag zum einen am knapperen Angebot als noch im letzten Monat und zum anderen an der recht geringen Preisspanne mit einem Minimum von 1.100 Euro und einem Spitzenpreis von 3.100 Euro. Diesen Höchstpreis erzielte ein fGymnast-Sohn, angeboten von der Berends GbR aus Bunderneuland.

Wer noch auf der Suche nach passenden Abgekalbten für die Bestandsergänzung ist, sollte sich den 16. Oktober schon einmal vormerken. Dann findet nämlich ab 10.00 Uhr die nächste Zuchtviehauktion in der Ostfrieslandhalle in Leer statt.