Zuchtwertschätzung

Hellas höchster Neueinstieger bei den töchtergeprüften Bullen

Zahlreiche Veränderungen durch einen neu zusammengesetzten RZG bei dem u.a. die Gesundheitszuchtwerte sowie die Kälberfitness neu in den RZG aufgenommen wurden inclusive einer Neugewichtung innerhalb der Subindizes und die jährliche Basisanpassung bei allen Merkmalen haben zu zahlreichen Verschiebungen innerhalb der deutschen Topliste geführt. Im Durchschnitt haben die schwarzbunten Holsteins dadurch ca. 6,1 RZG – Punkte verloren (rbt. 5,7). Nähere Informationen hierzu finden sich in der neuesten Ausgabe unseres VOST-Magazins.

Insgesamt haben die ostfriesischen Vererber all diese Veränderungen sehr gut überstanden. Insgesamt erscheinen die Zuchtwerte recht komprimiert. So liegen zwischen Rang 5 und Rang 40 gerade einmal 5 RZG – Punkte.

Höchster Neueinsteiger ist Hellas, der Heffner – Sohn aus der Balisto – Tochter Mandy von G. Wallrichs, Kleinoldendorf, mit einem RZG von 142 auf Platz 20 der deutschen Topliste. Seine Töchter zeigen deutlich mehr Stärke, etwas weniger Milchtyp in Kombination mit stabilen Fundamenten und sehr fest aufgehängten Eutern. Bei mittlerer Milchmenge verbessert Hellas die Inhaltsstoffe durchschlagend. Seine Mutter, die aus der Monalisa – Familie von Niermann, Schiplage stammt, hat in 4 Laktationen bereits mehr als 50.000 kg Milch mit 3,72 % Eiweiß produziert.

Monte-Tochter Therese VG 85

Nur einen Punkt dahinter liegt jetzt der Missouri – Sohn Monte. Er ist Ex 90 bewertet hat seine Wurzeln in der bekannten Regancrest Barbie-Familie. Seine eher spätreifen Töchter stehen im mittleren Milchtyp (105) und verfügen über feine, sehr parallel gestellte Fundamente mit einem sehr guten Bewegungsablauf.

Immer weiter nach vorne schiebt sich Ibsen, der trotz all der Anpassungen und Veränderungen auf nunmehr RZG 140 und RZ€ 1481 gestiegen ist.

Er ist damit bei weitem der höchste töchtergeprüfte Icone-Sohn in Deutschland. Leider gehen seine Spermavorräte nun endgültig zu Neige und es sind nur noch Restportionen vorhanden.

Zweithöchster Neueinsteiger ist mit Ducati ein Dolph-Sohn von Per Hogh, Möldrup, der aus einer extrem leistungsstarken Sargeant-Tochter stammt und über Epic auf eine Bolton (Ex 90) zurückgeht. Er ist erwartungsgemäß ein hoher Leistungsvererber, was bereits durch die Einsatzleitungen seiner zahlreichen Töchter bewiesen wurde (RZM 143). Im Exterieur überzeugt er mit abfallenden breiten Becken und hinten hoch angesetzten Eutern mit starkem Zentralband.

Malta kann seine Position als Top-Fundamentvererber eindrucksvoll bestätigen. Seine Töchter sind mittelrahmig und verfügen über viel Stärke und Körpertiefe sowie breite, leicht abfallend gelagerte Becken. Mit 128 für Fundament gehört Malta nach wie vor zu den besten Fundamentvererbern der deutschen Topliste.

Ihm folgt jetzt Simox, der nochmals 400 weitere Töchter auf nun 889 hinzubekommen hat. Simox, der aus einer italienischen Kuhfamilie stammt (LetItSnow x Prince) ist ein deutlicher Verstärker, der aufgrund seiner Vererbung zu steile Hinterbeine in der Winkelung korrigieren kann. Er wird langlebige stabile Laufstallkühe (RZN 126) hinterlassen.

Mit ebenfalls RZG 135 ist Bonfire neu eingestiegen. Dieser frühe Board-Sohn von Tirsvad Anderstrup Holsteins in Dänemark stammt aus einer Sargeant aus Bookem Nessie (VG 89). Seine attraktiven Töchter fallen in jedem Betrieb mit besten Fundamenten und Topeutern auf und machten sie immer wieder zu Topsellern auf den vergangenen Auktionen. Mit einem RZE von 134 gehört er völlig zu Recht zu den besten zwei Exterieurvererbern unter den Top 100-Bullen in Deutschland.

Selfie-Tochter Joy VG 86

Kein Geheimtipp mehr ist inzwischen Selfie! Seine leistungsstarken Nachkommen überzeugen auf den Auktionen und fallen in den Betrieben auch dank bester Fundamente und Euter auf. Es sind enorm typstarke Färsen mit überdurchschnittlicher Breite und Tiefe, die in jeden modernen Laufstallbetrieb passen und sich mit dem 2. Kalb sehr schön weiterentwickeln. Selfie ist nach wie vor auch gesext verfügbar. Monarch rangiert mit RZM 123 und RZG 127 mit inzwischen 584 Töchtern im Mittelfeld. Nach wie vor ist der EX 90 bewertete Mardi Gras-Sohn aus der Laurie – Sheik Familie eine sichere Bank, wenn es um Inhaltsstoffe, Kondition, Gesundheit, Stärke und Euter geht.

Im Exterieur weiter geklettert ist Emirat auf inzwischen RZE 146! Damit steht er auch im internationalen Vergleich ganz vorne! Er vererbt kraftvolle Töchter mit optimal gelagerten Becken und einen mittleren Milchytp. Seine ersten 50 Töchter haben inzwischen ihre 2. Laktation mit gut 10.000 kg Milch und 3,36 % Eiweiß abgeschlossen.

Als Allrounder bei den rotbunten töchtergeprüften Bullen bleibt der Nugget-Sohn Nemo Red eine sehr sichere Wahl. Seine besonderen Vorzüge liegen bei den Merkmalen Gesundheit, Inhaltsstoffe und Körperkondition. Seine Töchter verfügen über viel Stärke und breite Becken sowie sehr gute Euter mit tendenziell längeren Strichen.

Jungbullen

Ein interessantes und attraktives Angebot kann der VOST im April 2021 vorweisen. Mit einem RZG von 159 neu eingestiegen ist der Nr. 1 Garido-Sohn in Deutschland Golf, von dem wir erstes Sperma allerdings nicht vor Anfang August erwarten können. Golf stammt aus den Niederlanden und kombiniert mütterlicherseits Finder x VG 88 AltaSpring x VG 87 Goldday und VG 87 Jango. Allesamt dunkle Kühe mit bisher schon hohen Lebensleistungen! Er kombiniert nicht nur sehr gute Inhaltsstoffe mit positiven Gesundheitsmerkmalen, sondern könnte bei einem GRZE von 146 auch zu einem Favoriten für alle Liebhaber exterieurstarker Kühe werden.

Builder P-Sohn Bacardi

Gleichauf mit ihm liegt Bacardi, der Golf gegenüber mit 2443 im RZ€ überlegen ist. Dieser Builder P – Sohn hat zwar nicht das Hornlosgen von seinem Vater mitbekommen ist aber die Nr. 1 all seiner männlichen Nachkommen in Deutschland! Bacardi ist ein Halbbruder zu Paddy und Lobby aus der Superhero – Tochter Joy von Fritz Giesmann, Halsbek, die vor kurzem abgekalbt hat. Mit einem GRZG von 159 kombiniert Bacardi alle Eigenschaften, die sich ein Milchviehhalter von einem Spitzenbullen wünscht: hoch positive Inhaltsstoffe, gute Kalbeeigenschaften und komplett positiv in allen Sekundärmerkmalen mit RZGesund 128 bei sehr gutem Linearprofil!

Mit einem GRZG von 156 kommt jetzt Sanchez P RDC, ein Solitair P – Sohn aus KHE I´m Good und somit ein Halbbruder zu dem bereits sehr stark nachgefragten San Remo neu in den breiten Einsatz. Er geht somit mütterlicherseits wie der Soundcloud – Sohn auf Ugela Bell Gourmette bzw. die Kuhfamilie von Gunnar und Biathlon zurück. Seine Mutter KHE I’m Good (VG 87) wurde als einer der Topseller auf dem VOST Select Sale verkauft. Wie sein Bruder kombiniert Sanchez P viel Milch mit bestem Exterieur (RZE 142), wobei vor allem die Zuchtwerte für Fundament und Euter herausragen. Als Rotfaktorträger ist er auch für rotbunte Kühe attraktiv. San Remo bietet ebenfalls ein attraktives Linearprofil für alle Exterieurfans (gRZE 139) mit herausragenden Eutern (135), sehr guten Zuchtwerten für alle Gesundheitsmerkmale sowie RZRobot 127.

Der Hothand-Sohn Hooter kann zur Rinderbesamung genutzt werden

Ein sehr interessanter neuer Hothand-Sohn ist Hooter, ebenfalls GRZG 156 jedoch RZ€ 2330. Er geht auf eine kanadische Kuhfamilie zurück und vereint sein sehr komplettes Linearprofil mit sehr guten Fundamenten (126) sowie durchweg guten Zuchtwerten für alle Funktional- und Gesundheitszuchtwerte (RZGesund 125). Sein direkter Kalbeverlauf (RZKd 111) weist ihn zudem als Bulle für die Rinderbesamung aus.

Der Gywer RDC – Sohn Grappa aus dem Zuchtbetrieb von Harald Mülder, Schoo, gehört mit RZG 155 zu den absoluten Spitzenbullen seines Jahrgangs in Deutschland. Seine Mutter VO Aika wurde im Rahmen des VOST – Zuchtprogramms als Embryo aus Italien importiert.

Sie kalbt in Kürze und hat sich, wie alle Mitglieder dieser Kuhfamilie, zu einer kapitalen Färse entwickelt. Eine Vollschwester zu Grappa war 2018 mit 40.000 € Topseller aller bisherigen VOST Select Auktionen in Leer. Enorm hohe Leistungen kennzeichnen die Kuhfamilie, die mit Mascalese ihren bekanntesten Sohn hat.

Grappa überzeugt bei mittlerem Rahmen über ein ideal gewinkeltes Fundament und Euter mit sehr gutem Sitz und bester Robotereignung. RZS, RZN und Töchterfruchtbarkeit sind ebenfalls überdurchschnittlich hoch und machen ihn somit zu einem gefragten Jungbullen von dem inzwischen auch gesexten Sperma vorrätig ist.

Direkt dahinter konnte Celtic platzieren (RZG 154). Er ist der einzige VH Crown – Sohn im Angebot des VOST und sein Zuchtwert hat sich seit dem Ankauf anlässlich der letzten Bullenmütterauswahl in Dänemark stetig nach oben entwickelt, was er vor allem seiner sehr guten Gesundheitszuchtwerte zu verdanken hat. Celtic ist ein idealer Bulle für alle Roboterbetriebe mit dazu bester Eutergesundheit. Er stammt einer Vollschwester zur Mutter von Buster (v. Builder P) und geht somit über Battlecry auf die Jelykoe – Familie bei Anton Hammershoj, Hobro, zurück. Seine Mutter ist somit gleichzeitig eine Halbschwester zu Capitano.

Noch ganz frisch im Einsatz ist mit Skyhero P ein Skywalker – Sohn, der aus der Kuhfamilie von Diepenhoek Rozelle stammt und eine alternative Blutführung zu vielen anderen Pp – Bullen anbietet. Seine Mutter Capnation Hero Roza (VG 85) hat das Hornlosgen über AltaSpring von der Großmutter, einer Kanu P – Tochter erhalten. Skyhero P ist einer der wenigen hornlos vererbenden Bullen mit einem RZE von 130 bei einem GRZG von 151, der ideal auf feinere Kühe zur Verbesserung der Euter eingesetzt werden sollte.

Dank ausgezeichneter Gesundheitszuchtwerte (127) konnte Mali P RDC sogar noch leicht steigen . Er ist ein My Dream P-Sohn aus der Kuhfamilie der aktuell stark genutzten Halbbrüder Paddy und Lobby. Mali P bietet neben dem Hornlosgen ein sehr solides Exterieur mit robotertauglichen Eutern (RZRobot 127), viel Körperbreite und stabilen Fundamenten.

Aristo ist ein Aristocrat – Sohn aus einer Banderas – Tochter und führt somit etwas anderes Blut, so dass er vielfältig eingesetzt werden kann. Mütterlicherseits geht er über Banderas, Supershot und Tango auf Epic Hue und damit die Mutter von Heffner und Barcley zurück. Aristo bietet ein sehr komplettes Linearprofil mit sehr gutem Fundament und der Vererbung bester Euter. Er zeichnet sich weiterhin aus durch extrem positive Zuchtwerte in allen Gesundheitsmerkmalen mit bester Fruchtbarkeit.

Mit der Kombination Rafting (Ragen) x Hotline (AltaHotrod) bietet Rangun eine schöne Alternative in der Väterfolge. Seine Mutter Classy 393 (VG 86) gehört zu den aktuell besten Färsen auf dem Zuchtbetrieb Koepon im niederländischen Friesland und überzeugt mit einem Spitzeneuter und sehr guter Leistung. Die Classy – Familie hat ihre Wurzeln Vir Clar in den USA und kann immer wieder mit sehr guten exterieurstarken weiblichen Nachkommen aufwarten.

Rangun vererbt mehr Stärke und Breite und ein sehr korrektes, ideal gewinkeltes Fundament (RZE 131). Aufgrund der leicht außen platzierten Striche verfügt er über eine hohe Robotereignung. Bei + 1077 kg Milch verbessert er die Fett- und Eiweissprozente nachhaltig.

Für den ersten töchterbasierten Zuchtwert von Casino kam der Datenschnitt noch zu früh. Allerdings startet der DG Charley – Sohn mit fulminanten Einsatzleistungen, die für die kommende Zuchtwertschätzung im August einiges erwarten lassen. Casino ist nach wie vor auch gesext verfügbar.

Rotbunt

Unter den Top-50 Rotbunt können sich immerhin vier Jungbullen im Besitz des VOST oder im Gemeinschaftsbesitz mit der RUW platzieren. Dominiert wird die Liste aktuell von zahlreichen Solitär P - Söhnen, die wiederum bereits mehr oder weniger intensiv vorab als Bullenväter genutzt wurden.

Höchster Jungbulle ist Gigolo, der Gywer – Sohn aus der Styx – Tochter Kalibra, die bereits als Färse mit VG 87 eingestuft wurde. Gigolo befindet sich im Gemeinschaftsbesitz mit der RUW und kombiniert eine sehr hohe Nutzungsdauer (RZN 130) mit gutem Exterieur und einem GRZ€ von 2340. Erstes gesextes Sperma wird in Kürze erwartet.

Er bekommt jetzt starke Konkurrenz durch seinen mütterlichen Halbbruder Reno Red, der als Rubels Red – Sohn (Argo x Rubicon) in der Rotbuntzucht wenig verbreitetes Blut führt. Reno Red kombiniert sein ausgezeichnetes Exterieur (RZE 136) mit Leichtkalbigkeit und sehr guten Gesundheitszuchtwerten (126) und profitiert dadurch nachhaltig von den Veränderungen in der Zuchtwertschätzung.

Er liegt damit noch vor Guano Red, der sich auch international zu einem attraktiven Bullen entwickelt hat. Seine Mutter ist eine Bretagne – Tochter, die auf Snowbiz Sympatico Sofia zurück geht. Guano Red ist ebenfalls gesext verfügbar.

Gigolo ist einer der höchsten Bullen nach gRZG

Dies gilt auch für den reinerbig hornlosen Solist Red PP, einem Solitair P - Sohn aus Christa (VG 85), einer Lucky PP – Tochter von A. Poppinga, Petkumerhammrich. Er ist ein sehr ausgeglichener Leistungsvererber mit + 1278 kg Milch in Kombination mit hervorragenden Zuchtwerten für Fundament und Euter, die ihn in diesem Segment zu einem Ausnahmebullen machen (RZE 139).

Allererste Kälber sind inzwischen von Sanseo P, dem höchsten hornlosen Spark Red -Sohn Deutschlands aus einer Mission P vom Goldene Linie Syndikat, Wangerland geboren.

Er hat seine Wurzeln in der Neblina-Familie und seine Mutter ist die Vollschwester zu Mirando P. Sanseo P überzeugt mit einem RZG von 151 und überzeugt dabei mit sehr viel Milch und sehr guten Fundamenten.

Ganz neu im Angebot des VOST ist Capaldi Red, ein Sohn des Exterieurspezialisten Crown Red mit einem GRZG von 147. Auf der weiblichen Seite kombiniert er Pace Red und Brekan und überzeugt mit hohen Inhaltsstoffen und sehr guten Zuchtwerten für Fundament und Euter, die ihm zu einem beeindruckenden RZE von 141 verhelfen.

Komplettiert wird das Angebot des VOST weiterhin durch Biko Red, Albada Red, Frisk Red und Palace.

Dr. Busemann