DHV-Schau 2017

Siegerfärse rotbunt: Lana (v. Colour P)

Voller Erfolg für Ostfriesland

Siegerfärse rotbunt, Siegerfärse der Nachzuchten, beste Nachzucht, vier 1a-Platzierungen und fünf 1b-Platzierungen. So liest sich das Ergebnis der ostfriesischen Starterinnen bei der diesjährigen DHV-Schau in Oldenburg.

Der Schautag ging direkt gut los - gleich die erste Klasse der rotbunten Färsen dominierte die Colour P-Tochter Lana von der Saathoff & Andreessen GbR, Schirum. Sie überzeugte den Preisrichter Stefan Widmer aus der Schweiz so sehr, dass er sie im weiteren Verlauf auch zur Siegerfärse Rotbunt kürte. In der gleichen Klasse landete zudem die Godewind-Tochter Manita von Hillrich & Sandine Kleemann GbR, Lütetsburg auf dem dritten Rang. Über eine weitere gute Platzierung bei den Rotbunten Kühen konnte sich Jannes Vienna, Hatzum mit seiner Joyboy-Tochter RH Maibrit freuen, sie belegte den zweiten Rang in der Klasse der Kühe mit vier und mehr Abkalbungen.

Siegerfärse der Nachzuchten: Wiemke (v. Godewind) von Jürgen Hobbie, Kiebitznest

Reserve-Siegertitel für Princes

Dank der 1c-Platzierung von Mad Max-Tochter Casta (Saathoff & Andreessen GbR, Schirum) erreichten alle vier ostfriesischen Starterinnen eine der vorderen Platzierungen in ihren jeweiligen Klassen. Bei den Schwarzbunten setzte sich die ostfriesische Erfolgsserie fort.

In der Färsenklasse 10 sicherte sich Godewind-Tochter Wiemke von Jürgen Hobbie, Kiebitznest den Klassensieg. Die Zweitkalbskuh KHL Sindy (v. Sid) von Jannes und Thomas Rohdemann, Berumerfehn belegte einen starken 1b-Rang in Klasse 12 .


Reserve jung: Princes (v. Odyssey) von Jürgen Hobbie, Kiebitznest

In Klasse 14 stand wieder eine Ostfriesin ganz vorne: Die aktuelle Miss Ostfriesland Princes (v. Odyssey) von Jürgen Hobbie, Kiebitznest. Sie krönte ihren Auftritt später mit dem Reservesieg der jungen Kühe. Princes' Stall-Genossin Finesse (v. Goldday) gewann übrigens ebenfalls ihre Klasse der Zweitkalbskühe.

In Klasse 16 (drei Kälber) trat die Chianti-Tochter Elkona von Gerhard Tammen, Blandorf an und wurde mit einer 1b-Platzierung belohnt, ebenso wie die Jericho-Tochter Domi von der Grünefeld-Holsteins GbR, Backemoor in Klasse 17.

Godewind gewinnt die Publikumswahl zur besten Nachzucht

Um kurz nach 10 hieß es "Ring frei für die Nachzuchten". Der VOST zeigte Töchter des Gold Chip-Sohns Godewind RDC - und die konnten sich sehen lassen. Allen voran natürlich Wiemke, die bereits in der normalen Färsenklasse 1a gemacht hatte, aber auch ihre Mitstreiterinnen um die 1b-Platzierte rotbunte Manita von der Hillrich & Sandine Kleemann GbR, Lütetsburg

Die Godewind-Nachzucht wurde zur besten Nachzucht-Gruppe gewählt

In der Nachzuchtgruppe des Bullen Mad Max konnte sich mit Casta von der Saathoff & Andreessen GbR, Schirum zudem eine weitere VOST-Starterin sich den 1a-Platz sichern.

Als krönendes i-Tüpfelchen kürte Schwarzbunt-Preisrichter Cord Hormann aus Warmsen Wiemke dann auch noch zur Siegerfärse der Nachzuchten. Er war mit seinem Lob für die Godewind-Töchter nicht alleine - in der Publikumswahl der besten Nachzucht des Tages wählten die Zuschauer die sehr homogene und ruhig vorgeführte Godewind-Gruppe auf den ersten Platz.

Unser erfolgreiches Jungzüchter-Team (es fehlt Marven Warnken)

VOST-Jungzüchter räumen ab!

Bereits am Mittwoch traten unsere Jungzüchter im Vorführwettbewerb gegen ihre Konkurrenten aus ganz Deutschland an - und überzeugten auf ganzer Linie. Beim Clipping am Dienstag hatten die vier VOST-Teilnehmerinnen bereits die Plätze 1 bis 3 (Altersklasse I, Tabea Cramer, Lisa Cramer, Johanna Ahrends) bzw. den zweiten Platz (Altersklasse II, Nienke Bakker) ergattert. Beim Vorführen setzte sich der Siegeszug fort. Johanna Ahrends aus Eggelingen gewann das Vorführen in ihrer Altersklasse vor Lisa Cramer und sicherte sich dank ihrer guten Clipping-Platzierung den Gesamtsieg. Tabea Cramer und Nienke Bakker konnten in ihrer Klasse jeweils den 1b-Rang belegen und Marven Warnken erzielte eine gute 1d-Platzierung.